Technoschamane ShadowRun Forum Foren-Übersicht
Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Feb 01, 2023 7:52 am

Technoschamane ShadowRun Forum

"Die Schatten sehen und überleben"

Willkommen im Shadowrun Diskussionsforum


Erweiterte Suche
[IP]"Wem kann man vertrauen"
Gehe zu Seite: 1, 2, 3 ... 21, 22, 23  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   printer-friendly view    Technoschamane ShadowRun Forum -> Archivierte Forenruns -> Shadowplay (archiviert)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lotos runner
Slap N°1


Anmeldungsdatum: 07.09.2004
Beiträge: 1000+
Total Words: 750,325

Beitrag Verfasst am: Fr Aug 05, 2005 8:46 am    Titel: [IP]"Wem kann man vertrauen" Antworten mit Zitat

hier fängt in Kürze mein Run an
_________________
https://www.facebook.com/groups/shadowrundeutschland/
Shadowrun Portal Deutschland
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MasterGecko
Verbraucher Info


Offizielles TSF
Totemtier, sowie
Oberster Werbetrger

Beitrag Verfasst am: Fr Aug 05, 2005 8:46 am    Titel: Werbepause


________________

Quote Of The Moment When you look at a city, it's like reading the hopes, aspirations, and pride of everone who built it. - Hugh N. Jacobson

Nach oben
Undead Poet
motivierter Runner
motivierter Runner


Anmeldungsdatum: 30.07.2005
Beiträge: 100+
Total Words: 29,511

Beitrag Verfasst am: Fr Aug 05, 2005 5:19 pm    Titel: Alltägliches Antworten mit Zitat

Sie riss mich an diesem Tag schon zu früher Stunde aus dem Schlaf. Aber nachlässig wie ich war - die Gardinen noch geöffnet vom Vortag - hätte ich damit rechnen müssen. Gleichsam nach ihr dürstend schlug ich die Augen auf und fand sie im weit geöffneten Fenster, wie sie mir ihren köstlichen Schein sandte, das Elixier der Lebendigkeit, wohl für mich noch besonders. Als ich ungelenk zum Nachttisch griff, fand ich nur eine um ihren Inhalt erleichterte Flasche Rotweins vor. So hatte ich zumindest den Grund dafür gefunden, wieso ich nicht daran gedacht hatte, die Gardinen vorzuziehen.
Entschuldige.
Sogleich holte ich das nach, um mich umsehen zu können, ohne direkt geblendet zu werden. Natürlich fand ich mich in meiner Mietwohnung wieder - wo auch sonst. Hier genoss ich nicht den Luxus der Menschen höherer Einkommensklassen, die in den inneren Bezirken wohnten, aber gleichzeitig wurde hier weniger Wert auf die Sicherheit gelegt. Ein Umstand, über deren Freude meinerseits mancher sich wundern mag. Aber ich versichere, zuviel Sicherheit verkehrt sich zu gerne, insbesondere gegen Menschen meines Metiers. Die Menschen unsicheren Einkommens, unsicheren Lebens. Dabei war es doch schon meine Profession, die meinem ganzen Wesen - und meinem Schicksal, wie ich es gerne betitele, da es Dimensionen vorgaukelt, die nicht den Tatsachen entsprechen - so sehr widerprach. Wer in den Schatten Fuß gefasst hat, der entkommt nur noch schwerlich. Tatsächlich gab es Zeiten, in denen ich mit diesem Gedanken spielen konnte - aber dabei blieb es. Zeiten, in denen ich die Mittel gehabt hätte, diesem Leben den Rücken zuzuwenden und an einem ganz anderen Ort ganz von vorn anzufangen! Die Mittel schwanden, wie das Gedankenspiel, im Strudel meiner Leidenschaften.
Nein, ich schaffe mir selbst keine Illusionen. Ich bin Fayn, der Schamane des hellen Gestirns, beheimatet in den Straßen von Seattle. Und auch, wenn mir diese Mittelschichtswohnung durchaus behaglich schien, konnte ich nicht ewig hier verweilen - schon deswegen, weil meine Finanzen es nicht zulassen würden -, ich wollte es aber auch nicht. Die Straßen waren mehr ein Heim für mich, als es jedes vor Komfort strotzende Appartment je sein würde.
Hah!
Ich wälzte mich vom Bett, schnappte die Pistole von der niedrigen Kommode und entsicherte sie, auf einen unsichtbaren Feind gerichtet. Geschmeidig wie eh und je!
Beinah hätte ich über diese, meine eigene Spielerei gelacht. Die Waffe war eine Erinnerung an dieses Leben auf der Straße, ich hätte sie um keinen Preis fortgegeben. Obendrein hatte ihr ehemaliger Besitzer enormen Wert auf einen einzigartigen Stil gelegt. Ich habe nur wenig Kenntnis über Schusswaffen dieser Zeit, aber diese nannte sich wohl Donnerfalke in der Sprache der Amerikaner - über deren gute Kenntnisse ich in all meiner Eitelkeit vorbehaltlos berichten kann. In Schrift und Wort gleichermaßen geübt. Der Straßenjunge, der nun in einer gar nicht allzu üblen Wohnung hauste und eine Waffe mit Chrombeschlägen führte... Ich schweife ab. Der Vorbesitzer hatte in schwarzen, schnörkeligen Buchstaben an der linken Seite des Laufs den Namen des ägyptischen Totengottes Anubis eingravieren lassen. Und was für ein süßer Hohn, dass ich einen Büchsenmacher damit beauftragte, auf der gegenüberliegenden Seite eine Gravur des Namens meines Gottes einbringen zu lassen! Ra, der Sonnengott!
Amüsiert begab ich mich zur Morgentoilette und kleidete mich an, zuerst nur mit leichten Freizeitklamotten - ich hatte noch keine Idee, wie ich diesen Tag zubringen konnte, denn es war einer von diesen, die nichts Besonderes verhießen und dem Menschen freie Wahl ließen. Wie sehr ich mich mit dieser Einschätzung getäuscht hatte, erfuhr ich erst später...
Ich ließ mich auf das Bett zurückfallen und war dabei, meinen Taschencomputer hervorzukramen, als mein drittes Auge - halten Sie mich nicht für eine grauenhafte Mutation oder etwas derartiges; aber in der Tat bin ich von diesen Zeiten gezeichnet, mit dem Mal der Erwachten, und von genau dieser Fähigkeit, einen Blick in die Zwischenwelten zu schicken, spreche ich - einen prüfenden Blick erlaubte und etwas Ungewöhnliches freilegte. Tatsächlich waren alle meine Banntalismane allesamt ihres unweltlichen Inhalts entleert.
Aufseufzend steckte ich den Computer zurück und bereitete mich innerlich darauf vor, meine volle Konzentration aus dieser Ebene wechseln. Es konnte ein nicht ganz schmerzfreier Prozess daraus werden, aber ich nahm das als einen Austausch für meine wahrhaft wunderlichen Kräfte hin, der nur allzu gerecht war.
Und obwohl ich mich beinahe völlig von der ganz und gar weltlichen Ebene ablösen wurde, schaltete ich dennoch den Diskman ein. Belangloser Synth-Pop beschallte mich, aber schließlich sollte ich ohnehin nicht dazu kommen, die Musik zu genießen.
Und schon sah ich die Energien um mich fließen, gleißend in ihrer Helligkeit, wie meine schöne Göttin, und ich konzentrierte mich darauf, sie durch mein Bitten in die für mich nützlichen Wege zu leiten. Bald geriet die Musik in den Hintergrund.

[ooc: Für alle Zauber: Zauberpool und Totemboni komplett auf die Spruchwirkung.
Feinde Aufspüren: 6 Erfolge gegen MW 4, 1 Erfolg gegen MW 6, 1 Erfolg gegen MW 10, kein Entzug.
Charisma steigern: 10 Erfolge, kein Entzug.
Konstitution steigern: 11 Erfolge, kein Entzug
Reflexe steigern: 5 Erfolge, schwerer geistiger Entzug - Aua! Crying]


Die Foki, in denen die Zauber gehalten werden würden, holte ich automatisch hervor. Die Schuppe eines Drachen(zumindest war es das, was mir die Krämerin erzählte. Wissen Sie noch, was ich ihnen über Illusionen mich betreffend zuvor sagte? Das war gelogen.), die mich zäh wie einen solchen machen, eine gläserne, winzige Kugel, die mich wahr in die Herzen der Feinde blicken lassen, die Feder eines Falken, die mich schön und geschmeidig wie seinen Träger machen sollten und schließlich eine versilberte Stahlkette.
Problemlos kanalisierte ich die magischen Energien in die ersten drei Objekte, tatsächlich floss die Magie durch mich wie durch geöffnete Schleusentore und ich musste sie nur ein wenig anhalten, nicht aus den Bahnen zu laufen.
Frisch hob ich das vierte Artefakt aus meinem Kragen hervor, die Kette, an deren Gliedern der silberne Überguss schon abgerieben war.
Dieses Mal ließen sich die Energien nur schwer in ihre Form zwingen und ich spürte sie in mir wie sengende Vulkanausflüsse. Die Präzision, mit der ich den Zauber wirkte, verlängerten den Zeitraum, aber ich hielt der Pein noch stand und schließlich fand ich seine Kraft in dem Erinnerungsstück um meinen Hals wieder. Da durchfuhr es mich noch einmal, und mein Körper bäumte sich wohl unter dem Schmerz auf und wand sich.
Unwillkürlich aufseufzend kehrte ich zurück in die gewohnte Welt. Es war geschafft, die Talismane wieder erfüllt vom Puls der Magie, und ich lag abgekämpft wie von einem Tag harten Frons, die Glieder ausgestreckt auf dem grauen Laken meiner Matratze.
Wunderbar, die Kleidung würde ich gleich wieder wechseln müssen, durchsetzt von meinem Schweiß. Der Synth-Pop flutete in mein Gehirn und begleitete ebenmäßig die Ruhe, in der ich mich befand.
Ja, heute musste etwas getan werden! Und war ich noch so erschöpft, nach einigen Stunden Ruhe würde ich bereit sein, auszugehen.
Schlaf hatte ich sowieso noch nachzuholen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Undead Poet
motivierter Runner
motivierter Runner


Anmeldungsdatum: 30.07.2005
Beiträge: 100+
Total Words: 29,511

Beitrag Verfasst am: Mo Aug 08, 2005 9:10 am    Titel: Begegnung Antworten mit Zitat

Ich schreckte hoch und riss mir die Ohrstöpsel heraus. Der Synth-Pop dudelte munter weiter. Ich hatte genau die Bewegung hinter mir gespürt. Nur ein Hauch in der stehenden Luft meines Zimmers, aber ich hatte es doch gespürt! Ich drehte mich also langsam um und setzte schon zu Sprechen an, als ich die Ecke mit meinem Kleiderschrank genauso leerstehend fand, wie den Rest des Zimmers. Sie war noch immer anwesend, diese fremde Kreatur. Oder was es auch sein mochte. Dabei war ich doch noch völlig ausgelaugt. Ich sank unter dem gutgemeinten Befehl meines Körpers beinahe zurück in die Kissen, stützte mich aber wieder hoch. Grundlegend hatte ich nichts schlechtes zu erwarten. Gerade als einer mit dem Zweiten Gesicht spürte ich Bewegungen deutlicher, die anderen vielleicht entgehen konnten. Es konnten auch nur gute Geister des Hauses sein oder Verstorbene, die aus irgendeinem Grund hierher zurückkehrten. Dennoch, wenn es so war - ich hatte eine machtvolle Gegenwart gespürt und das noch immer. Wenn ich es mit einem Feind zu tun hatte - doch wer? - , würde er leichtes Spiel mit mir haben. Ich war noch wie zerrissen von der Verbindung zur zweiten Ebene. Der Revolver wäre nutzlos gewesen, auch, wenn ich einen Moment damit liebäugelte, ihn dennoch aufzunehmen. Einfach wegen des Gefühls der Sicherheit, das ich mit ihm an der Seite verspüren würde.
Doch er wäre nicht von Nutzen, und was auch immer mich hier besucht hatte - wenn es mich beobachtete, sollte es nicht den Eindruck von Feindseligkeit bekommen. Auf Gedeih und Verderb war ich ihm in diesem Zustand ausgeliefert.
Ich besah mir die Tür: War sie denn offen? Auch, wenn ich es nicht glaubte, vielleicht hatte sich ein geschickter Schurke hier hereingeschlichen, ohne, dass ich es gemerkt hatte. Und das Fenster? Oder doch eine Astrale Wesenheit, die hier eingegangen war? Ich kannte das Gefühl, wenn ein kleiner Schutzgeist durch mich streifte und ich versuchte, das Gefühl des Fröstelns, das es hinterließ, mit dem eben erfahrenen abzugleichen.
Zumindest durfte ich keine Schwäche zeigen, hielt mich aufrecht, so gut es ging und straffte meine Gliedmaßen.
"Willkommen", begann ich, mit betont leichter Stimme. Auch, wenn ich noch geschwächt war, mein Zauber der Ausstrahlung[ooc: Charisma steigern ist gemeint] würde es mir einfacher machen, meine Gesten und Worte sicher wirken zu lassen. "Willkommen im bescheidenen Heim des Sonnenritters."

[ooc: Das mit Tür, Fenster und dem Gefühl der Astralen Berührung sind übrigens direkte Fragen an den geehrten Spielleiter. :-D ]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lotos runner
Slap N°1


Anmeldungsdatum: 07.09.2004
Beiträge: 1000+
Total Words: 750,325

Beitrag Verfasst am: Mo Aug 08, 2005 9:23 am    Titel: Re: [IP]"Wem kann man vertrauen" Antworten mit Zitat

"Willkommen Diener der Sonne" hörst du und hin und wieder kannst du einen humanoiden Schatten ausmachen der durch das Zimmer huscht. "Komm auf einer anderen Ebene ich habe dir was zu sagen" Die Stimme scheint aus allen Ecken deiner Wohnung zu kommen sie klingt sehr feminin und zart.
_________________
https://www.facebook.com/groups/shadowrundeutschland/
Shadowrun Portal Deutschland
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Undead Poet
motivierter Runner
motivierter Runner


Anmeldungsdatum: 30.07.2005
Beiträge: 100+
Total Words: 29,511

Beitrag Verfasst am: Mo Aug 08, 2005 9:40 am    Titel: Re: [IP]"Wem kann man vertrauen" Antworten mit Zitat

Die Stimme ließ mich auffahren. Offensichtlich hatte ich es mit keinem Feind zu tun. Oder mit einem von der Sorte, der dich lächelnd an seine Tafel bittet und dir erst dann den Dolch in den Rücken stößt, wenn du vom Festmahl kostest.
Aber was blieb mir schon? Ich würde mich stellen.
Es kostete mich einigen Willensaufwand, aber letztlich verlagerte ich meine Wahrnehmung in die Ebene der Kreatur, die mit so herrlicher Stimme zu mir geredet hatte. Mühsam formte ich mir meinen Astralleib zusammen. Ich nahm meinen gewöhnlichen Körper als Grundgerüst, ließ ihm aber schulterlanges, blondes Haar angedeihen und verbarg den Körper selbst in einer kunstvoll verzierte Plattenrüstung. Ein Band hielt mir die Haare aus dem Gesicht und in meinen Gürtel zauberte ich mir eine Scheide mit allem möglichen Prunk - ähnlich wie die Rüstung selbst - und einem Langschwert darin. Der Sonnenritter! Nur ein Glück für mich, dass mich das Gewicht all dieser Gegenstände hier nicht behindern würde. Ich hatte in der gewöhnlichen Ebene nie mit solchem Gerät hantiert, aber in der Astralebene herrschten schließlich andere Gesetze. Und was konnte besser zu einem Sonnenritter passen als diese strahlende Rüstung?
Ich bereitete mich auf die Begegnung vor. "Ich bin hier, Geist."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lotos runner
Slap N°1


Anmeldungsdatum: 07.09.2004
Beiträge: 1000+
Total Words: 750,325

Beitrag Verfasst am: Mo Aug 08, 2005 10:13 am    Titel: Re: [IP]"Wem kann man vertrauen" Antworten mit Zitat

"Wie kommst du auf Geist" ertönt es hinter dir als du den Astralraum betrittst du drehst dich wieder mal um und da steht sie eine Frau zumindest glaubst du es, sie hat die Rundungen einer Frau wunderschön und zierlich jedoch fehlen ihr jegliche Gesichtszüge, so wie Auge Nase Mund und Ohren, sie trägt lange Weiße Haare bis kurz über den Boden. "Also dann fange ich mal an" Ihre stimme klingt schüchtern und scheint aus allen Richtungen zu kommen, vielleicht ist es telepathie vielleicht auch nur ein Traum wer weiß es. Ein wilder Wirbel zieht um dich und um sie herum. So jetzt sind wir ungestört" der Wirbel scheint aus keinem dir bekanntem Element zu bestehen er sieht dir wie flackerndes Licht aus (wie die Polarlichter)"Um mich Vorzustellen ich heiße Gaya alles andere ist uninteressant" ihre stimme bleibt so zart wie beim ersten Satz "Ich bin hier weil ich denke, dass du noch was erreichen wirst in deinem Leben, denn jemand ist hinter dir her ich weiß auch nicht wer aber du wirst in Großer Gefahr schweben. Gehe zum Platz der Regenaration dort wirst du finden was du suchst... Midlleway.............4011...........ke..in...." Der letzte Satz geht in wilden Turbulenten unter der Wirbel wird zerrissen und Gaya wird in die Weiten der Astralebene gerissen bis sie aus deinem Blickfeld erloschen ist. Dein Geist kehrt von selbst und ohne zu Zögern wieder in deinem Körper zurück
_________________
https://www.facebook.com/groups/shadowrundeutschland/
Shadowrun Portal Deutschland
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Undead Poet
motivierter Runner
motivierter Runner


Anmeldungsdatum: 30.07.2005
Beiträge: 100+
Total Words: 29,511

Beitrag Verfasst am: Mo Aug 08, 2005 10:38 am    Titel: Re: [IP]"Wem kann man vertrauen" Antworten mit Zitat

"Also, wenn das kein Geist war, was denn dann?", murmelte ich, als ich zurück in mein Zimmer gedrängt wurde. Und was für ein seltsamer Mahlstrom, der sie hinweggerissen hatte. Überhaupt war sie wahrscheinlich kein Geist gewesen, auch wenn sie mich stark an Geisterphänomene erinnerte, von denen ich schon einmal gehört hatte: Die Todesfeen aus Irland.
Nur kehrten die mit einer Todesbotschaft bei den Unglückseligen ein, und nicht mit warnenden Ankündigungen.
Erst einmal warf ich mich zurück auf mein Bett und gedachte, zu ruhen. Wer auch immer mich verfolgen mochte - wenn ich der Erscheinung überhaupt glauben sollte - , ich würde ihn rechtzeitig bemerken können, käme er, um mich im Schlaf zu meucheln. Instinktiv versicherte ich mir der magisch aufgeladenen Murmel in meiner Tasche.
Wie die Sonne nach vollendetem Lauf den Horizont verlässt, nur um am nächsten Morgen noch strahlender zurückzukehren, so würde auch ich nur eine geringe Ruhezeit benötigen. Eine ganze Nacht, wie sie, würde ich nicht benötigen, stattdessen sicher kaum eine Stunde, dank den erholenden Kräften, die mir durch meinen Dienst zu ihr geschenkt waren.
Mit tiefen Gedanken nahm ich den Diskplayer wieder auf und ließ mich von etwas seichteren Rythmen in den Schlaf begleiten.

[ooc: Regenerationswurf: 12 Minuten für das Kästchen Nummer 6, 10 Minuten für Nummer 5, 12 Minuten für Nummer 4, 12 Minuten für Nummer 3, 12 Minuten für Nummer 2, 15 Minuten für Nummer 1; also insgesamt 1 Stunde und 13 Minuten

Nebenbei: Geisterkunde-Wurf: 3, 3, 4, 6, 6 - falls mein Charakter irgendetwas über ähnliche Erscheinungen wie von diesem Wesen weiß. Abseits von denen, mit denen er sich selbst in die Irre führt, wie die Todesfeen. he...he...

Falls dann niemand kommt, ihn im Schlaf zu töten, mache ich gleich weiter.]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Undead Poet
motivierter Runner
motivierter Runner


Anmeldungsdatum: 30.07.2005
Beiträge: 100+
Total Words: 29,511

Beitrag Verfasst am: Mo Aug 08, 2005 11:10 am    Titel: Re: [IP]"Wem kann man vertrauen" Antworten mit Zitat

Etwa eine Stunde später erwachte ich wieder aus dem Schlummer - und gestärkt! Kein Zeichen mehr des Manaentzugs, der mich vorher geschwächt hatte. Also frisch auf! Nebenbei, frisch fühlte ich mich gar nicht. Der Schweiß klebte noch an mir und damit auch meine Kleidung, also duschte ich schon zum zweiten Mal heute.
Wieder in meinem Zimmer, ließ ich meinen Taschencomputer aufschnappen und lokalisierte den Platz, der mir genannt worden war. Middleway.... Was dieses Internet doch für Möglichkeiten bot!
Ich schwang mich in passende Kleidung und machte mich für den Aufbruch fertig. [ooc: Je nachdem, in welchem Bereich dieser Platz liegt, eben normale, gute oder "schicke" Kleidung. Wenn es nicht gerade in eine Luxusgegend geht, auch noch die Jumpsuit, und unabhängig davon das obligatorische Greatcoat.]
Der Tag war für ein Abenteuer wie gemacht, fand ich. Dann nahm ich noch den Revolver auf, füllte ihn mit sechs Patronen Gelmunition und stopfte mir noch zwölf weitere in eine leicht verhüllte Tasche an der Innenseite des Mantels - die Hälfte letal, die andere vom gleichen Typ, wie er schon in der Waffe steckte. Den Revolver selbst steckte ich in ein eigens angefertigtes Tarn-Halfter an der Hüfte, dann nahm ich noch ein Taschenbuch mit: "Hinter dem Zielfernrohr" von Jonathan Johnson, einem hervorragenden Entwicklungsroman, der die action-orientierte Jugend - deren Teil ich wohl war - mit zeitgemäßen Themen ansprach und gleichzeitig die tragische Geschichte eines Scharfschützen... Ach, was soll's, kaufen sie sich den Roman selbst, ist doch überall erhältlich.
Den Credstick noch und einen Traumapatch, den ich mir in die Hosentasche legte. Immer auf der Hut!
Nachdem ich mir die Haare artig nach hinten gekämmt und den Halt mit einem Schönheitsprodukt gewährleistet hatte, verließ ich die Wohnung.
Durch das Treppenhaus erreichte ich die Tiefgarage und stieg dort in meinen Pickup.
Ich ließ den Motor an und öffnete die Tore mit der Fernsteuerung. Es konnte beginnen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lotos runner
Slap N°1


Anmeldungsdatum: 07.09.2004
Beiträge: 1000+
Total Words: 750,325

Beitrag Verfasst am: Mo Aug 08, 2005 11:21 am    Titel: Re: [IP]"Wem kann man vertrauen" Antworten mit Zitat

Ab hier warte ich bis die anderen Auch bereit sind undead Poet

Also Fuyu und memory imprint können Starten ihre Charaktere liegen vor ich warte noch auf die chars von Fiss und Paladin ihr könnt euch dann auch sofort ans posten machen wie ihr halt bei Undead gelesen habt ist es morgen und ihr wacht gerade auf
_________________
https://www.facebook.com/groups/shadowrundeutschland/
Shadowrun Portal Deutschland
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
memory_imprint
berüchtigter Runner
berüchtigter Runner


Anmeldungsdatum: 14.04.2005
Beiträge: 500+
Total Words: 34,359
Wohnort: Venedig des Nordens

Beitrag Verfasst am: Mo Aug 08, 2005 2:43 pm    Titel: Re: [IP]"Wem kann man vertrauen" Antworten mit Zitat

Ein krächendes elektronisches Werksignal läßt die Person in einem dunklen Raum aufwachen. Der Raum ist rech spartanisch einrichtet. Die Person an sich liegt bekleidet mit einem T-Shirt und Boxershorts auf dem Bett. Nach einigen Sekunden bringt sie auch den Wecker mit einem Knopfdruck zum schweigen. Danach holt sie unter dem Kopfkissen eine schwere Pistole hervor und steckt diese in den Tarnhalfter der an ihrem Nachtisch hängt.

Nächste Station ist die Küche. Die Person wirft die Kaffeemaschine an und bewegt sich in Richtung Dusche. Nach weiteren 15 Minuten kommt sie frisch rasiert und geduscht wieder aus dem Badezimmer. Sie zieht sich einen Sportanzug an und macht sich auf den Weg nach Draußen.

Vor der Haustür drückt die Person einige Knöpfe an ihrer Uhr und beginnt los zu joggen. Auf dem Weg quer durch den Stadtteil von Tacoma legt sie locker 10 km in recht schneller Geschwindigkeit zurück. Kurz vor Ende der Lauftour hält die Person noch an einem Kiosk um sich eine Tageszeitung zu kaufen.

"Hoi Tom"

"Hallo Jack,
Seattle Times wie immer?"


Die Person schnappt sich die Zeitung und wirft Tom ein paar Nuyen zu.

"Klar doch! Ich muss weiter trainieren hab noch ein Programm heute. Bis morgen dann."

"Bis morgen Jack."

Zuhause angekommen genießt die Person erstmal den fertigen Kaffee während sie ein Laptop (welches an einer komischen schwarzen Box hängt) anschaltet und die Mailbox überprüft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
memory_imprint
berüchtigter Runner
berüchtigter Runner


Anmeldungsdatum: 14.04.2005
Beiträge: 500+
Total Words: 34,359
Wohnort: Venedig des Nordens

Beitrag Verfasst am: Mo Aug 08, 2005 7:14 pm    Titel: Re: [IP]"Wem kann man vertrauen" Antworten mit Zitat

"Café la Terraine auf der Northwest Avenue Ecke Middleway Place? Hört sich nicht nach der typischen Kneipe an ... war ich da nicht schonmal etwas essen?"

[ooc: Gebräuche: 3,4,5]

Er holt ein Päckchen Zigaretten aus einer Schublade und zündet sich eine an.

"Mal gucken was die Homepage von dem Laden sagt."

Mr. White sucht Anfahrtsskizzen, Kleidungsvorschriften, Sicherheit in der Gegend und einer Umgebungskarte bei google earth um sich ein Bild der Lage zu machen. Wichtig sind ihm öffentliche Plätze in der näheren Umgebung sowie öffentliche Verkehrsmittel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lotos runner
Slap N°1


Anmeldungsdatum: 07.09.2004
Beiträge: 1000+
Total Words: 750,325

Beitrag Verfasst am: Di Aug 09, 2005 11:04 am    Titel: Re: [IP]"Wem kann man vertrauen" Antworten mit Zitat

So ab jetzt ist der Run wieder ganz normal offen ich werde ihn jetzt durchziehen ich warte bis Fiss gepostet hat und dann gehts los
_________________
https://www.facebook.com/groups/shadowrundeutschland/
Shadowrun Portal Deutschland
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fiss
Der Vergessliche


Anmeldungsdatum: 16.02.2005
Beiträge: 1000+
Total Words: 89,868
Wohnort: Düsseldorf/Flensburg

Beitrag Verfasst am: Di Aug 09, 2005 11:26 am    Titel: Re: [IP]"Wem kann man vertrauen" Antworten mit Zitat

Joe blinzelt durch seine verklebten Augen, um die Quelle des verfluchten Piepen auszumachen, bis seine schmerzenden Synapsen ihm endlich den Übeltäter Wecker überführen. Die unheimlich grell leuchtende Zeitanzeige zeigt ihm, dass es gestern wohl wieder spät geworden war.

<< 13:52 >>

Ächzend wälzt sich der schmale Elf, der eventuell, wenn auch nicht morgens, zu den besser aussehenden Individuen seines Metatypus gehören konnte, aus dem Bett, nur um schlagartig von mörderischen Kopfschmerzen geplagt zu werden. Zwar hatte er seinen Alkohol- und Drogenmissbrauch um einen grossen Teil reduziert, Abende wie der Gestrige warfen ihn jedoch ab und zu zurück.
Schwach kämpft er sich auf die Beine, und verschwindet im Bad, wo eine Handvoll Kopfschmerztabletten in seinem Mund verschwindet. Einige Minuten hält er den Kopf unter das kalte Wasser, bis er soweit wach ist, um die nächste Station, die Küche in Angriff zu nehmen. Eine Flasche Soymilch füllt er mit Instant-Soykaf-Pulver auf, und mit dieser in der Linken setzt er sich, noch in Unterhemd und Boxershorts, auf das ramponierte Sofa, schaltet das Trid ein und starrt durch dieses hindurch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
memory_imprint
berüchtigter Runner
berüchtigter Runner


Anmeldungsdatum: 14.04.2005
Beiträge: 500+
Total Words: 34,359
Wohnort: Venedig des Nordens

Beitrag Verfasst am: Di Aug 09, 2005 11:33 am    Titel: Re: [IP]"Wem kann man vertrauen" Antworten mit Zitat

"Hmmmm ... nungut ... ich glaube Mr. Frasier hat heute Abend einen Termin."

Mr. White beginnt leicht zu grinsen und zündet sich eine weitere Zigarette an. Nebenher sucht er in der Matrix nach einem Laden für Herrenbekleidung, der auch besser Anzüge verkauft. Nachdem er eine Telefonummer auf der Homepage des Ladens gefunden hat nimmt er sein Telefon in die Hand und ruft bei besagtem Laden an.

"Schönen guten Tag mein Name ist Frasier. Ich habe ein kleines Problem und vielleicht können Sie mir weiterhelfen. Ein Freund von mir ist grade in der Stadt und gibt einen Empfang. Leider sind meine guten Anzüge in der Reinigung, sodaß ich einen weiteren guten Anzug benötige. Ich würde gerne mal bei Ihnen vorbeischauen und mir Ihre Anzüge ansehen.

In einer Stunde? Sehr gut ... ich werde dann vorbeikommen"


Mr. White geht zum Kleiderschrank und holt dort einen Anzug von Stange heraus den er auch gleich anzieht. Danach nimmer er erneut das Telefon in die Hand und ruft bei Yellowcab an.

Schönen guten Tag mein Name ist Frasier. Ich benötige in 20 Minuten einen Wagen zur Folderlane Ecke Hellowpark. Danke!

[occ: Dieser Standort liegt ca. 3 Blocks von seiner Wohnung, in welcher er sich grade aufhält, entfernt.]

Dann macht er sich auf den Weg zum verabredeten Ort mit der Taxigesellschaft.

Wenn das Taxi eintrifft läßt sich Mr. White einen Block entfernt an den Bekleidungsladen heranfahren. Den Rest des Weges legt er zu Fuß zurück. Im Bekleidungsladen angekommen wird er sich bei einem Angestellten melden und sich etwas beraten und herumführen lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lotos runner
Slap N°1


Anmeldungsdatum: 07.09.2004
Beiträge: 1000+
Total Words: 750,325

Beitrag Verfasst am: Di Aug 09, 2005 11:37 am    Titel: Re: [IP]"Wem kann man vertrauen" Antworten mit Zitat

Du findest auch einen sehr praktischen Anzug. Und wirst zudem sehr gut beraten
_________________
https://www.facebook.com/groups/shadowrundeutschland/
Shadowrun Portal Deutschland
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   printer-friendly view    Technoschamane ShadowRun Forum -> Shadowplay (archiviert) Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite: 1, 2, 3 ... 21, 22, 23  Weiter
Seite 1 von 23

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
You cannot attach files in this forum
You can download files in this forum

Verwandte Themen
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Wichtig: Was muss man machen um an einem Online-Run teilzunehmen??? 46 Thunder 13835 So Okt 14, 2007 12:26 pm
Korls Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kann man als Hintergrund verwenden.....Chernobyls Ghosttown. 1 MinniMaus 2484 Sa Apr 17, 2004 1:51 pm
Thompson Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Man glaubt es kaum, eine Con in Wien... 12 Shan'xara 2952 Mo März 29, 2004 3:37 pm
X-FroG Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kann man bei SR Golems erschaffen? 32 Mephiston 7168 Mo Okt 20, 2003 12:51 pm
Krix Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kann man Fokis kombinieren? 44 Mephiston 8875 Mo Sep 29, 2003 8:58 pm
Mephiston Letzten Beitrag anzeigen
 

    Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group | © 2020 DesertWars ShadowRun

[ Technoschamane ] [ Software Development ] [ Duplicate Remover ]